Stärken im Bewerbungsgespräch

Mit welchen Stärken Sie im Bewerbungsgespräch punkten
Bei einem Bewerbungsgespräch können Sie mit den unterschiedlichsten Fragen konfrontiert werden. Eine, die sehr häufig vorkommt, ist die Frage nach Ihren Stärken. Und genau das ist die Frage, bei der Sie punkten und von sich überzeugen können. Denn durch Ihre persönlichen und fachlichen Stärken haben Sie das Potential, sich positiv von der Konkurrenz der anderen Bewerber abzuheben. Wir zeigen Ihnen, wie!

Inhaltsverzeichnis

Weshalb stellen Personaler die Frage nach den Stärken?
Möglichkeiten der Fragestellung: direkt oder inkognito
Identifikation: Was sind Ihre Stärken?
Häufig verwendete Beispiele für allgemeine, persönliche Stärken
Häufig verwendete Beispiele für fachliche Stärken nach Berufsfeld
Tipps zum Formulieren von Stärken
Do’s & Dont’s

 

Weshalb stellen Personaler die Frage nach den Stärken?

Die Aufforderung, im Bewerbungsgespräch etwas über Ihre Stärken zu erzählen, dient vor allem dazu, dem Personaler die folgenden drei Fragen zu beantworten:

✔ Verfügen Sie über eine gute Selbsteinschätzung?
✔ Haben Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über die ausgeschriebene Position gemacht?
✔ Können Sie den Konnex herstellen zwischen Ihren Stärken und den Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle?

 

Möglichkeiten der Fragestellung: direkt oder inkognito

Bevor wir uns näher ansehen, wie Sie auf die Frage nach den Stärken antworten, gilt es zunächst, die Frage überhaupt zu erkennen. Nicht immer kommt eine direkte Aufforderung im Sinne von „Erzählen Sie uns etwas über Ihre Stärken!“ oder „Was sind Ihre drei wichtigsten Stärken?“. Folgende Fragemöglichkeiten können Ihnen im Bewerbungsgespräch ebenfalls begegnen:

Skalenfragen:

✔ Auf einer Skala von 1 bis 10, wie schätzen Sie Ihre Teamfähigkeit ein?
✔ Auf einer Skala von 1 bis 5, wo ordnen Sie Ihr Organisationstalent ein?

 

Erklärungsfragen:

✔ Worin sehen Sie den Unterschied zwischen einer herkömmlich ausgeprägten Kundenorientierung und einer exzellenten Kundenorientierung?

 

Fragen zur Selbstreflexion:

✔ Wie reagieren Sie, wenn Sie erkennen, dass Ihnen in einem Projekt ein Fehler unterlaufen ist?
✔ Welche Möglichkeiten haben Sie in Ihrem letzten Job genutzt, um sich persönlich weiterzuentwickeln?
✔ Wann haben Sie zum ersten Mal darüber reflektiert, in welchem Bereich Ihre charakterlichen Besonderheiten liegen?
✔ Wenn Sie auf eine Ihrer besonderen Fähigkeiten verzichten müssten, welche wäre das und warum?

 

Vertiefungsfragen:

✔ Welche Stärke würde Ihr Vorgesetzter an Ihnen besonders schätzen?
✔ In welchem beruflichen Kontext können Sie Ihre Stärken besonders sinnvoll einsetzen?
✔ Was schätzen ihre Freunde / Ihre Kollegen besonders an Ihnen?
✔ Wenn Sie nur drei Stärken haben dürften, welche wären das und wieso?
✔ Welche Aufgaben fallen Ihnen leicht und warum?
✔ Welche Stärken haben Ihnen während des Studiums geholfen?
✔ Welche Kompetenzen helfen Ihnen bei der Problemlösung in Teams?
✔ Über welche Stärken müsste jemand verfügen, der Sie interimsmäßig vertritt?
✔ Was kann ein Vorgesetzter tun, um die Stärken seiner Mitarbeiter zu identifizieren?

 

Identifikation: Was sind Ihre Stärken?

Um bei der Frage nach Ihren Stärken zu punkten, sollten Sie diese genau kennen. Doch das erfordert Übung und genau dafür haben wir eine kleine Analyse in vier Schritten für Sie, mit der Sie herausfinden, über welche Stärken Sie verfügen.

 

Schritt 1: Stellen Sie sich die folgenden drei Fragen

✔ Was mache ich besonders gerne?
✔ Was mache ich besonders gut?
✔ Mit welchen Tätigkeiten/Menschen/Rahmenbedingungen fühle ich mich besonders wohl?

 

Schritt 2: Formulieren Sie daraus Stärken

Kristallisieren Sie nun die Stärken heraus, die Sie aus der Beantwortung der Fragen aus Schritt 1 angelegt haben. Eine hilfreiche Unterscheidung dabei ist die Kategorisierung in persönliche und fachliche Stärken.

 

Schritt 3: Bitten Sie Freunde um Unterstützung

Ein Blick von außen kann Ihnen dabei helfen, weitere Stärken zu sammeln, auf die Sie selbst vielleicht gar nicht gekommen wären. Scheuen Sie sich also nicht davor, gute Freunde heranzuziehen und fragen Sie diese, welche positiven Charaktereigenschaften Sie Ihnen zuschreiben würden.

 

Schritt 4: Holen Sie sich weitere Inspirationen

Nachfolgend haben wir eine Übersicht über häufige Beispiele für Stärken zusammengetragen. Gehen Sie diese durch und notieren Sie sich jene Stärken, die auch auf Sie zutreffen, um Ihre Liste zu vervollständigen.

 

Häufig verwendete Beispiele für allgemeine, persönliche Stärken

  • Belastbarkeit
  • Offenheit
  • Verantwortungsbereitschaft
  • Leistungsorientierung
  • Lernbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Eigeninitiative
  • Engagement
  • Beharrlichkeit
  • Innovationsvermögen
  • Kreativität
  • Zuverlässigkeit
  • Analytisches Denken
  • Durchhaltevermögen
  • Durchsetzungskraft
  • Organisationsgeschick
  • Gewissenhaftigkeit

 

Häufig verwendete Beispiele für fachliche Stärken nach Berufsfeld

Kaufmännische Berufe:

  • Kundenorientierung
  • Analytische Fähigkeiten
  • Zahlenaffinität & Genauigkeit
  • Selbständigkeit
  • Sinn für Geschäftsideen

 

Sales Berufe:

  • Kundenorientiertes Verhalten
  • Verhandlungsgeschick
  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsstärke
  • Zielorientierung

 

Handwerkliche Berufe:

  • Geschicklichkeit & Fingerfertigkeit
  • Bauen & Reparieren
  • Gestaltungswille
  • Augenmaß
  • Körperliche Fitness

 

Technische Berufe:

  • Guter Umgang mit Computer / Maschinen / anderen technischen Geräten
  • Lernbereitschaft für neue Systeme
  • Fähigkeit, aus komplexen Zusammenhängen richtige Schlüsse zu ziehen
  • Problemlösungskompetenz

 

Organisatorische Berufe:

  • Koordinationsfähigkeit
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Kontaktstärke
  • Organisatorische Fähigkeiten

 

Soziale Berufe:

  • Kommunikationstalent & Gewandtheit in Umgangsformen
  • Urteilsvermögen & Sensibilität für Probleme
  • Engagement
  • Belastbarkeit & Geduld
  • Verantwortungsbereitschaft
  • Gut zuhören können

 

Management-Berufe:

  • Kommunikationsstärke
  • Analytisches Denken & planerische Fähigkeiten
  • Zielorientiertheit & Unternehmerisches Denken
  • Verantwortungsbereitschaft
  • Entscheidungsfähigkeit, Entschlusskraft
  • Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft, Verantwortung zu delegieren

 

Absolventen & Berufseinsteiger:

  • Lernbereitschaft
  • Strukturierte & analytische Arbeitsweise
  • Flexibilität & Innovationskraft
  • Termintreue
  • Fachliches Wissen auf neuestem Stand

 

Tipps zum Formulieren von Stärken

Nach der Identifikation der Stärken geht es nun darum, wie Sie diese bestmöglich präsentieren. Dabei sind zwei Grundsätze zu beachten:

 

Betten Sie Ihre Stärken in konkrete Beispiele ein!

Stärken können mitunter sehr abstrakt wirken, ihr Gesprächspartner beim Bewerbungsgespräch erwartet sich allerdings eine möglichst konkrete Antwort. Das erreichen Sie durch die Einbettung ihrer Stärken in konkrete Beispiele. Stellen Sie sich daher die Frage, in welchen Situationen Ihnen Ihre Stärken im Berufsleben oder Stationen des Lebenslaufes weitergeholfen haben. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stärken glaubwürdig zu erläutern und auch einen Bezug zu Aufgaben und Tätigkeiten herzustellen. Hier einige Beispiele:

 

X Sagen Sie nicht nur: „Ich bin flexibel.“  Das wäre zu abstrakt und Ihr Gegenüber kann sich nicht viel darunter vorstellen.
✔ Sagen Sie stattdessen: „Durch meine hohe Flexibilität konnte ich mich in meiner letzten Anstellung die Projektsteuerung schnellstmöglich an externe Veränderungen anpassen.“

X Sagen Sie nicht nur: „Ich überzeuge durch meine Kommunikationsstärke.“
✔ Sagen Sie stattdessen: „Im Verkauf kommt mir meine Kommunikationsstärke stets zugute: Ich gehe offen auf Kunden zu, passe mich sprachlich an meinen Gesprächspartner an und punkte letztendlich mit meiner Überzeugungskraft.“

 

X Sagen Sie nicht nur: „Zu meinen Stärken zählt Kreativität.“
✔ Sagen Sie stattdessen: „Zu meinen Stärken zählt Kreativität. Wo andere an Ihre Grenzen stoßen, finde ich einen kreativen Weg. In meiner Tätigkeit als Produktentwickler hat mir das oft weitergeholfen. Wenn ein entwickeltes Produkt Schwächen aufweist, kann ein kreativ geleitetes Brainstorming dabei helfen, Lösungsansätze zu generieren und das habe ich mehrere Male erfolgreich genutzt.“

Sehen Sie alle Bewerbungstipps auf einen Blick, damit Sie gestärkt in den kommenden Bewerbungsmarathon starten können.

 

Gleichen Sie Ihre Stärken mit den Anforderungen der Stellenausschreibung ab!

Je länger die Liste Ihrer Stärken ist, desto wichtiger wird die Selektion. Im Bewerbungsgespräch haben Sie nicht endlos Zeit, um Ihre Stärken zu präsentieren. Oft werden Sie sogar nach beispielsweise drei Stärken gefragt. Für die Auswahl, welche Stärken Sie nennen, hilft es daher, sich anzusehen, was laut Stellenausschreibung überhaupt gesucht wird. Je besser Ihre Stärken zur Stelle passen, desto höher Ihre Erfolgschancen. Stellen Sie diesen Konnex zwischen Ihren Stärken und den Anforderungen des Unternehmens gerne auch in einem kurzen Satz oder Nebensatz her. Achten Sie aber darauf, dass Sie es nicht bei jeder Stärke zu auffällig platzieren, um nicht den Eindruck zu erwecken, zu überengagiert zu sein. Stattdessen können Sie sich auch bei der Suche nach Beispielen auf jene fokussieren, die für die zukünftigen Tätigkeiten relevant sein könnten, um die Nähe zum gewünschten Unternehmen herzustellen.

 

Do’s & Dont’s

Was ist sinnvoll? Wovon sollte man lieber die Finger lassen?

 

Do’s:

✔ Individuelle, konkrete Antwort:
Bleiben Sie nicht abstrakt. Betten Sie Ihre Stärken in konkrete Beispiele ein und arbeiten Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal heraus.
✔ Selbstsicheres Präsentieren:
Präsentieren Sie Ihre Stärken mit Überzeugung und Authentizität.
✔ Anpassen an das Stellenprofil:
Wählen Sie aus der Liste Ihrer Stärken jene aus, die auch für die Stelle relevant sind, für die Sie sich bewerben.
✔ Ehrlichkeit:
Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Wählen Sie keine Stärken, die Sie gerne haben möchten, sondern jene, über die Sie tatsächlich verfügen.
✔ Ausgewogenheit:
Achten Sie auf eine Ausgewogenheit zwischen persönlichen und fachlichen Stärken.

 

Dont’s:

X Nicht unter dem eigenen Wert verkaufen:
Versuchen Sie nicht, Ihre Stärken abzuschwächen, um bescheiden zu wirken. Stehen Sie zu dem, worin Sie gut sind.
X Keine Standardantworten:
Versuchen Sie nicht, vordefinierte Standardantworten zu geben, die Sie irgendwo gelesen haben. Präsentieren Sie stattdessen Stärken, die Ihre Person wirklich auszeichnen und die für die ausgeschriebene Stelle auch relevant sind.
X Schwächen nicht in Stärken umwandeln:
Es macht wenig Sinn, zur Beantwortung dieser Frage Schwächen heranzuziehen, die Sie in vermeintliche Stärken umwandeln. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie ohnehin auch zu Ihren persönlichen Schwächen befragt. In unserem Artikel über Schwächen im Bewerbungsgespräch können Sie außerdem nachlesen, wie Sie mit der Frage nach Ihren Schwächen im Bewerbungsgespräch umgehen.
X Fokus nicht auf Quantität, sondern Qualität:
Versuchen Sie nicht, mit einer langen Liste an Stärken zu punkten. Wählen Sie stattdessen wenigere Stärken aus, die dafür gezielt auf die ausgeschriebene Stelle passen und Sie als geeigneten Kandidaten dafür darstellen.

Wir zeigen Ihnen warum Sie im Lebenslauf nicht lügen sollten und was Sie stattdessen machen können.

Gut vorbereitet ins Bewerbungsgespräch zu gehen, hilft Ihnen dabei, selbstsicher aufzutreten und erfolgreich mit den unterschiedlichsten Situationen umzugehen. In unserem Artikel über das perfekte Vorstellungsgespräch erfahren Sie alles über den Ablauf, die Vorbereitung und Do’s und Dont’s um eine Absage nach der Bewerbung zu verhindern. Mit den folgenden 8 Eigenschaften überzeugen Sie im Vorstellungsgespräch. Werfen Sie außerdem einen Blick auf unseren Artikel über Interviewfragen, die häufig gestellt werden, um einen Überblick darüber zu bekommen, welche Fragen außerdem auf Sie zukommen könnten. Müssen Sie Ihre Stärken auf Englisch präsentieren? Dann nutzen Sie unser englisches Vokabular, das wir für Sie zusammengefasst haben.

Viel Erfolg!

Bildnachweis: SanneBerg/ Quelle: istockphoto.com

Bewerbungsratgeber

Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräch & vieles mehr im handlichen StepStone Bewerbungsratgeber

Aktuelle Jobs

Hier finden Sie passende Artikel:

Lücken im Lebenslauf

Lücken im Lebenslauf sind menschlich. Verkaufen wir sie beim Vorstellungsgespräch auch richtig?