Jobinterview-Technik: STAR-Interview

Vergangenes Verhalten sagt zukünftiges Verhalten vorher
Um mehr über die Bewerber herauszufinden, wenden Recruiter oft spezielle Interviewtechniken an, aus denen sie sich eine treffsichere Einschätzung der Bewerber erhoffen. Wie diese Methode funktioniert und wie Sie mit den richtigen Antworten punkten können, erfahren Sie hier.

So werden Sie fit für jedes Jobinterview

Jedes Bewerbungsgespräch ist die Chance auf den Traumjob. Daher ist gute Vorbereitung bereits die halbe Miete. Recruiter wenden oft spezielle Interviewtechniken an, um mehr über den Bewerber, der ihnen gegenübersitzt herauszufinden. Eine dieser Interview-Methoden ist die sogenannte STAR-Methode, auch STAR-Technik genannt. Die STAR-Methode ist ein verhaltensbasiertes Interview. Recruiter erwarten sich davon eine treffsichere Einschätzung der Eignung eines Bewerbers für eine bestimmte Position.

 

Wie funktionieren verhaltensbasierte Fragetechniken?

Das STAR-Motto lautet: „Vergangenes Verhalten sagt zukünftiges Verhalten vorher“. Dabei geht es Recruitern speziell darum, Fähigkeiten und Verhaltensweisen eines Bewerbers näher zu ergründen, die später auch für den Job relevant sein werden. Der Interviewer schafft einen strukturierten Rahmen und fragt solange, bis er eine authentische Antwort erhält. Ganz klar: eine stressige Situation für jeden Bewerber. Warum bewährt sich die STAR-Technik? Es wird angenommen, dass es für Bewerber schwierig ist, sich zu verstellen, wenn sie nach einer bestimmten Situation aus ihrer Vergangenheit gefragt werden. Schummeln, Fähigkeiten erfinden oder die Unwahrheit erzählen – mit einem Wort „blenden“ – wird dann für den Bewerber fast unmöglich. Gut für den Recruiter, denn er möchte schließlich die Stelle optimal besetzten.

 

STAR-Interview ist ein Akronym

Bewerber sollten ihre Antworten nach diesen Kriterien strukturieren. Antworten werden erst dann vom Recruiter als vollständig empfunden, wenn diese vier Punkte beantwortet werden.

•  Situation (Situation): Was ist die Ausgangssituation?
•  Task (Aufgabe): Was war Ihre Aufgabe?
•  Action (Handlung): Was haben Sie gemacht?
•  Result (Ergebnis): Was ist dabei herausgekommen?

 

Beispiele für ein STAR-Interview

Recruiter möchten herausfinden, ob der Bewerber die für die Stelle notwendigen Qualifikationen mitbringt. STAR-Fragen können folgendermaßen aussehen.

•  Waren Sie schon einmal in der Situation, dass Sie sich an eine schwierige oder ungewohnte Situation anpassen mussten? Erzählen Sie mir davon.
•  Sind Sie schon einmal an Ihre absoluten Grenzen gekommen? Wie sind Sie damit umgegangen?
•  Hatten Sie schon einmal ein Problem mit einem Mitarbeiter? Was haben Sie gemacht?
•  Wann sind Sie das letzte Mal gescheitert? Haben Sie etwas aus dieser Erfahrung gelernt?

 

Antworten nach STAR strukturieren

Achten Sie bei den Antworten darauf, die gestellten Fragen nach der STAR-Methode zu beantworten: Schildern Sie die Ausgangssituation bzw. die Rahmenbedingung (Situation)? Was war das angestrebte Ziel bzw. was war die Aufgabe, die Sie hatten (Aufgabe)? Welche konkreten Handlungen haben Sie unternommen, um das Ziel zu erreichen (Handlung)? Was ist dabei herausgekommen (Resultat)?. Für Bewerber ist es nun die große Herausforderung, möglichst strukturierte Antworten auf diese Fragen zu liefern. Wie können Sie das am besten meistern?

 

Erlebnisse aus Berufs- oder Privatleben erzählen

Da wir in einer Interviewsituation für ein konkretes Jobangebot befinden, empfiehlt es sich, vergangene Situationen aus dem Berufsleben näher zu erläutern. Berufsanfänger können auch Ereignisse aus ihrem Privat- oder Studienleben schildern. Bleiben Sie auf jeden Fall ehrlich, übertreiben Sie nicht mit Ihren Schilderungen, halten Sie sich kurz und kommen Sie auf den Punkt. Versuchen Sie auch unbedingt eine positive Grundstimmung zu bewahren. Wichtig ist, dass Sie bei der spezifischen Situation auch ganz genau schildern, was Ihr Beitrag war. Der Recruiter möchte schließlich Ihre Verhaltensweisen unter die Lupe nehmen, um mehr über Ihre Persönlichkeit herauszufinden.

 

So bereiten Sie sich auf ein STAR-Interview vor

•  Gehen Sie Ihre bisherigen beruflichen Stationen nochmals genau durch, und analysieren Sie sie mit der STAR-Methode.
•  Beschreiben Sie alle Herausforderungen, Verhaltensweisen und Resultate kurz und präzise.
•  Vergessen Sie nicht, Selbstmarketing zu betreiben und sich selbst in positives Licht zu rücken. Passen Sie allerdings auf, dass Sie nicht überheblich wirken.
•  Schauen Sie sich die Stellenausschreibung ganz genau an und überlegen Sie, welche Eigenschaften und Kompetenzen für den Job benötigt werden.
•  Überlegen Sie sich für jede Ihrer Stärke eine konkrete Situation, die Sie beschreiben können. Analysieren Sie diese mithilfe der STAR-Methode
•  Üben Sie Ihre Antworten laut vor einem Freund oder nehmen Sie Ihre Stimme auf und probieren Sie solange, bis Sie sich sicher fühlen.

Buch: Warum sollte ich für Sie arbeiten?

Die besseren Rezepte fürs Jobinterview?

Autorin: Martina Mangelsdorf

Bildnachweis: BrianAJackson/Quelle: www.istockphoto.com

Bewerbungsratgeber

Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräch & vieles mehr im handlichen StepStone Bewerbungsratgeber

Aktuelle Jobs

Hier finden Sie passende Artikel:

Der perfekte Händedruck

Wie Sie mit Ihrem Handschlag Selbstsicherheit und Professionalität beim Bewerbungsgespräch vermitteln