25

Personalverrechner Jobs für Lohn & Gehalt

  • Lohn & Gehalt
Erscheinungsdatum
Sprache
Kompetenzen
Berufsfeld
Region
Städte
Job Description
Companies

Personalverrechner (m/w)

LBG Österreich GmbH Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung
  • Wien, Wiener Neustadt

Mehr

  • 1 von 1
  • 1 von 1
Jobs als Personalverrechner

Wollen Sie einen Job mit angenehmem Arbeitsklima, bei dem Sie gut verdienen und eine echte Chance haben, die Karriereleiter hochzuklettern? Jobs für Personalverrechner bieten Ihnen genau das und die Stellenangebote für diesen Job sind nahezu unbegrenzt. Egal, ob Industriebetrieb, Handel, Gewerbe oder gemeinnützige Organisationen, Steuern, Abgaben und Gehälter für die Mitarbeiter eines Betriebes oder einer Organisation müssen stets den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Die Lohnverrechnung zählt in hoch entwickelten Industrieländern wie Österreich zu den wesentlichen Bestandteilen von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Organisationen und großen Vereinen. Während mittlere oder große Betriebe sich ihre eigene Lohnverrechnung und Buchhaltung leisten, greifen hier kleine Betriebe auf selbstständige Freiberufler wie Steuerberater oder Lohnverrechner zurück.

Was Sie für den Beruf mitbringen sollten
Immer wenn es um Geld, Steuern und Abgaben geht, sind Aktualität, Genauigkeit und Zuverlässigkeit gefragt. Kaum ein Bereich in der Buchhaltung ist so umfangreich und komplex wie die Jobs der Personalverrechner. Eine hohe Affinität zu Zahlen und Geduld bei der Arbeit sind für diese Tätigkeit unverzichtbar. Weil der Job auch viel Stress mit sich bringen kann, sollten Sie die Bereitschaft für genaues und korrektes Arbeiten unter Druck in diesen Beruf mitbringen. Da sich die gesetzlichen Grundlagen für die Berechnung von Steuern und Abgaben immer wieder ändern, ist dieser Beruf mit ewigem Lernen verbunden. Anders als in anderen Berufen müssen Lohnverrechner ihr Wissen durch Kurse oder durch das Studium entsprechender Literatur auf dem aktuellen Stand halten. Eine Bereitschaft zur Weiterbildung ist für diesen Beruf daher unerlässlich.

Die Ausbildung und was Sie erwartet
Wollen Sie in diesem Job Karriere machen, dann stehen Ihnen viele Möglichkeiten für eine Ausbildung offen. Bildungseinrichtungen wie zum Beispiel das BFI oder das WIFI bieten regelmäßig Kurse mit einer praxisbezogenen Ausbildung an. Gleichwertige Kurse bieten auch andere Einrichtungen wie zum Beispiel die Akademie der Wirtschaftstreuhänder. Genaue Informationen über Standorte, Kurskosten und Kursdauer bieten das BFI, das WIFI, regionale Wirtschaftsverbände oder das AMS. Welche schulischen Voraussetzungen Sie für die Ausbildung mitbringen müssen, erfahren Sie direkt bei den Instituten. Der Ablauf der Ausbildung wird von jedem Institut selbst festgelegt. In der Ausbildung werden alle Inhalte vermittelt, die es Ihnen ermöglichen, nach abgelegter Prüfung sofort ins Berufsleben einzusteigen. Zu den Inhalten zählen unter anderem die Abrechnungstechnik, die Abgabenverrechnung, das Recht in der Personalverrechnung oder die entsprechende Anwendung der Informationstechnologie der Personalverrechnung. Die Ausbildung erfasst dabei die Rechtsbereiche Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht und Abgabenrecht.

Nach einer umfangreichen Prüfung geht es los
Die Prüfung umfasst in der Regel alle praxisbezogenen Fragen und ist entsprechend umfangreich. Eine sorgfältige und genaue Vorbereitung auf die Prüfung ist daher unbedingt notwendig. Das ausbildende Institut bietet Ihnen in der Regel eine ausgiebige Vorbereitung auf die Prüfung, in der Sie auf alle prüfungsrelevanten Fragen und Themen intensiv eingestellt werden. Haben Sie die Prüfung bestanden, steht einem erfolgreichen Eintritt ins Berufsleben nichts mehr im Wege. Jetzt sind Sie mit der Frage konfrontiert, in welchem Unternehmen Sie Ihre Karriere starten möchten. Die vielen Jobs für Personalverrechner machen die richtige Wahl nicht gerade leicht. Festanstellungen in großen oder mittleren Betrieben werden da ebenso geboten wie freie Stellen in Büros für Personalverrechnung. Viele Lohnverrechner wechseln nach einem erfolgreichen Berufseinstieg in einem Unternehmen in die Selbstständigkeit.