Ihre Suche ergab 39 Treffer

  • 1 von 2
  • 1 von 2
Fachhochschule – die Jobs für Absolventen
Für Bewerber auf Studienfächer stellt sich anfangs eine schwierige Frage, die gut abgewogen werden möchte: Zieht es Sie an die Fachhochschule oder an eine staatliche Universität? Auch Österreich stellt hier keine Ausnahme dar und besticht auf beiden Seiten gleichermaßen mit Vor- und Nachteilen. Viele Faktoren sollten miteinbezogen werden, wenn es um diese Wahl geht, denn im Idealfall werden Sie die nächsten Jahre danach leben und einen entsprechenden Start in die Job Welt schaffen.
Absolventen einer staatlichen Universität werden Absolventen einer Fachhochschule stets vorgezogen? Das Hochschulstudium ist das „richtige Studium“, weil es theoretischer als der Lehrplan der Fachhochschule ist? Mit all solchen Vorurteilen sehen sich Studenten der verschiedensten Fachrichtungen jeden Tag konfrontiert – auch in Österreich. Hier finden Sie Starthilfe, wenn es darum geht, den Vorurteilen auf den Grund zu gehen und herauszufinden, worauf es tatsächlich ankommt wenn es heißt: Fachhochschule oder Hochschule?

Die passende Hochschule für Ihre Karriere

Jeder Bewerber und jede Karriere ist anders – wieso sollte das bei der Wahl der passenden Hochschule anders sein? Hier sollten Sie vor allem nach persönlichen Anforderungen, Wünschen und Zielen gehen, denn es gibt tatsächlich einige Aspekte nach denen sich die verschiedenen Formen der Bildungsstätten unterscheiden. Allgemein lässt sich bereits anfangs festhalten: Wer die Jobs in der Forschung sucht, der ist für die Hochschule gemacht, wer schnellstmöglich in die Praxis strebt und schon im Studium weniger Theorie sucht, der ist an der FH genau richtig. In Austria bietet sich Ihnen dementsprechend die wahre Qual der Wahl, denn allein in Wien können Sie zwischen vielen Unis unterscheiden – je nachdem, in welchen Bereich und welchen Bezirk es gehen soll. Wer ein klassisches Fach wie die Geisteswissenschaften, Jura oder Lehramt anstrebt, findet sich wie die Forscher zwangsläufig an der Universität wider – etwa Universität Wien, Universität für Wirtschaft Wien oder Medizinische Universität Wien. Und auch an FHs oder ähnlichen Lehranstalten soll es nicht mangeln, hier finden sich vor allem Studenten der Richtung Design, Medien Management oder international Business und Management wider: Wie wäre es etwa mit einem Technikstudium an der HTL Wien oder Wirtschaft an der HAK? Allerdings müssen Sie sich selbstverständlich während der Job Suche nicht auf Wien beschränken, denn auch andere Metropolen wie Salzburg, Graz oder Linz zeigen sich bildungstechnisch von ihrer Schokoladenseite: Uni Salzburg, FH Salzburg oder JKU Linz – Austria und die verschiedensten Städte bieten jedem Bewerber einen Deckel.

Die Unternehmen und die Absolventen

Jobs aus jedem Bereich finden Sie zur Genüge in ganz Österreich. Unternehmen haben dabei ganz unterschiedliche Prinzipien, nach denen Sie zwischen Bewerbern entscheiden, das Kriterium muss jedoch nicht zwangsläufig die Hochschulform sein. Denn hier gilt fast immer: Wer die meisten Anforderungen erfüllt, bekommt die Jobs. Kommen Sie somit von einer FH und bringen besonderes Expertenwissen mit, das Sie sogar schon in der Praxis anwenden konnten, werden Sie einem Uni Absolventen vorgezogen. Das gleiche gilt jedoch selbstverständlich auch andersrum. Somit sollten Sie bei der Wahl Ihrer akademischen Ausbildung weniger nach hartnäckigen Vorurteilen als viel mehr nach persönlichen Übereinstimmungen handeln. Denn egal ob Sie von der HTL oder der privaten oder staatlichen Uni im besten Bezirk kommen, entscheidend sind auch in 2016 Ihre Talente, Interessen und vor allem die Arbeitserfahrung.

Können Sie neben all diesen Aspekten auch noch eine ausgewogene Mischung an Hard und Soft Skills (Kommunikationstalent, Sozialkompetenz, Durchsetzungsfähigkeit) mitbringen und gegebenenfalls sogar international erste Erfahrung sammeln, sind Sie auf einem guten Weg in Ihre Traum Jobs!

Wir wünschen viel Erfolg bei der Suche.