Diese Jobs könnten Sie auch interessieren

  • 1 von 1
  • 1 von 1
Der Job als Anwalt
Fristgerechtes Arbeiten gehört zu Ihrer Persönlichkeit wie Argumente zu Ihrer Kommunikation und auch Emotionen haben Sie jederzeit unter Kontrolle? Dann sind Sie mit einem der abwechslungsreichen Jobs der Anwaltschaft gut beraten. Hier eröffnen sich unzählige Aufgaben aus verschiedenen Bereichen, sodass sich nur schwer universale Aussagen zu dem Beruf des Anwalts beziehungsweise der Anwältin machen lassen. Doch eines vereint all diese Jobs: Sie sind Vertreter des Rechts – auch in Fällen, die nicht Ihrer persönlichen Meinung entsprechen.

Von der Uni in die Anwaltschaft

Der Zugang zur Anwaltschaft gelingt Ihnen durch das erfolgreiche Jurastudium. In Österreich gilt hierfür unter anderem Wien als beliebte Adresse. Da Sie sich für Ihren zukünftigen Job eine konservative Branche ausgesucht haben, muss hier jede Note stimmen und im Idealfall schließt sich an das Grundstudium direkt das zweite Examen an. Während des Studiums zählen Pflichtpraktika zu Ihren Aufgaben, hier sind Sie mit Einsatz und Interesse gefordert, denn einerseits sammeln Sie hier erste Berufserfahrung. Andererseits knüpfen Sie auf diese Art wertvollen Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern, die den Einstieg in den Job um ein Vielfaches vereinfachen. Den Kontakt zu anderen Anwälten sollten Sie also nicht außer Acht lassen, insbesondere in begehrten Orten wie Wien oder Graz.

Ebenfalls während des Studiums erfolgt die erste Spezialisierung. Entscheiden Sie nach Talent und Interesse, in welchen Bereich es Sie in Ihrem Job in der Anwaltschaft zieht, denn auf Ihrem Gebiet müssen Sie ein routinierter Profi werden – voraussichtlich wird diese Spezialisierung Sie auf Ihrem gesamten weiteren Weg begleiten. Zieht es Sie eher in das Familienrecht, das Strafrecht oder die Verwaltung? Es gilt sich zu informieren und die richtige Entscheidung zu treffen. Denn perfekt wird ein Job erst, wenn er Ihr persönliches Herzblut fordert.

Während der gesamten Zeit gilt für Sie als (angehender) Jurist somit eines: Bringen Sie immer 100 Prozent!

Hier arbeiten Anwälte

Wenn Sie mit dem (sehr überzeugenden) Hochschulabschluss auf die Suche nach Jobs gehen, werden Sie auf vielfältige Möglichkeiten stoßen. Grundsätzlich lässt sich zu allererst zwischen einer Festanstellung und einer Selbstständigkeit wählen. Festangestellte Anwälte oder Anwältinnen werden an den unterschiedlichsten Stellen gesucht, die entweder eine interne Rechtsabteilung haben oder auf externe Rechtsberater zurückgreifen. Hier bieten Stellen wie Wien eine begehrte Anlaufstelle, an der zwar viele Bewerber zusammenkommen, aber auch viele unterschiedliche Jobperspektiven.

Entscheiden Sie sich für die Selbstständigkeit können Sie sich in einem Team zusammenschließen, eine eigene Kanzlei anstreben oder als externer Berater tätig sein – hier sind Sie gefragt, sich einen Namen zu machen und begehrte Aufträge zu erhalten. In aller Begeisterung für den Job des Anwalts sollten Sie an dieser Stelle auch daran denken, dass hier nicht nur der Auftragsstress mit engen Fristen, sondern auch der Konkurrenzdruck immens sein kann – und im Idealfall trifft beides zu, denn Sie möchten ja schließlich erfolgreich in Ihrem Job der Anwaltschaft sein. Der Job wird Sie besonders in Ihrer Disziplin und Organisationsfähigkeit fordern, denn da die Jobs der Anwaltschaft begehrt sind wie eh und je, strömen auch unverändert viele qualifizierte Anwärter auf den Arbeitsmarkt. Dies steigert den Konkurrenzdruck um die begehrten Aufträge. Und je höher Sie qualifiziert sind, desto eher wird Ihnen dies gelingen!