Wien keyvisual

Wien

Infos über Wien

Weitere Artikel über Wien:

Wirtschaftswachstum besser als prognostiziert: Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Der österreichische Arbeitsmarkt boomt derzeit und das belegen auch die Zahlen des Arbeitsmarktservices Österreich (AMS): Im Vergleich zum Oktober 2016 ist die Arbeitslosigkeit um 4,6% gesunken. In absoluten Zahlen heißt das, dass in Österreich knapp 393.000 Menschen ohne Beschäftigung sind.

Sicherung des Arbeitsmarktes

Grund für die hervorragende Situation des Arbeitsmarktes ist laut des Vorstandes des AMS Herbert Buchinger die gute Konjunktur in Österreich. Die Prognose zum Wirtschaftswachstum wurde unterjährig sogar um 0,55% auf 2,75% angehoben und übertraf jegliche Erwartungen. Kritische Leser hinterfragen vielleicht an dieser Stelle die Langfristigkeit dieser Situation und dass zu Recht. Wer kann schon garantieren, dass dieser Aufschwung nicht schon in 2018 wieder abbricht? Herbert Buchinger verschafft aber auch hier Beschwichtigung: Der Aufschwung in Österreich sei laut ihm auf drei Faktoren zurückzuführen, deren Einbruch in naher Zukunft relativ unwahrscheinlich sei. Der private Konsum, die Investitionsfähigkeit der Unternehmen und das stetige Exportwachstum bilden drei solide Säulen, auf denen das wirtschaftliche Wachstum fußt.

Kranke und Menschen ohne Deutschkenntnisse gelten als Sorgenkinder

Zwei Gruppen bremsen die allgemeine Euphorie Österreichs jedoch: kranke Mitbürger (meist im höheren Alter) und jene ohne ausreichende Deutschkenntnisse. Der AMS Österreich möchte deshalb Arbeitsnehmer stärker dazu motivieren in die private und gesetzliche Gesundheitsvorsorge zu investieren, damit sie im Alter oder im Falle einer Krankheit nicht ohne finanzielle Ressourcen dastehen. Für Flüchtlinge und Zuwanderer ohne passende Sprachkenntnisse soll es ab 2018 vermehrt Werte- und Sprachkurse geben. Diese werden durch ein üppiges Budget von rund 100 Millionen Euro finanziert.

Arbeiten in Wien

Wien ist eine wunderschöne Stadt, deren Charme man sich kaum entziehen kann. Kein Wunder also, dass viele Menschen hier gerne leben und arbeiten möchten. Besonders gute Chancen auf einen Job in Wien haben Arbeitnehmer, die aus den Branchen Gesundheitswesen, Gastronomie oder der Tourismusbranche kommen. Wien ist ein absolut beliebtes Reiseziel bei nationalen und internationalen Urlaubern und sucht durchgehend nach Personal in den genannten Bereichen. Aber auch Techniker und Ingenieure sind hier Mangelware und heiß umworben. Von den größeren österreichischen Unternehmen haben viele ihren Hauptsitz in Wien und auch zahlreiche ausländische Firmen haben sich hier niedergelassen, um den mittel- und osteuropäischen Markt von Wien aus zu erschließen. Ein Blick auf den aktuellen Arbeitsmarkt lohnt sich hier daher auf jeden Fall und in jeder Branche.

Möglichkeiten im Mediensektor

Als Hauptstadt von Österreich dient Wien auch einer Vielzahl von Medien als Standort und hat verschiedene Jobmöglichkeiten zu bieten. Zu den ansässigen Medien zählen unter anderem die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt ORF und verschiedene Fernsehanstalten. Auch diverse Printmedien haben in Wien ihren Hauptsitz, dazu zählen neben den lokalen auch bedeutende österreichweit erscheinende Zeitungen. Ergänzt wird der Mediensektor in Wien durch Web- und Werbeagenturen, die ebenfalls regelmäßig Stellenangebote ausschreiben und dem medieninteressierten Arbeitssuchenden eine Jobmöglichkeit in Wien bieten.

Der Hafen Wien als Arbeitgeber

Mit einer perfekten Anbindung an die Straßen-, Schienen- und Wasserinfrastruktur ist der Hafen Wien ein bedeutendes Logistikzentrum inmitten der Stadt. Mehrere Millionen Tonnen Güter werden hier jährlich umgeschlagen und damit der Ablauf reibungslos funktioniert, sind zahlreiche engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nötig. Diverse Unternehmen beschäftigen daher bis zu 5.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an diesem Standort. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern wird laufend investiert und die Technik (beispielsweise zum Verwiegen der Güter) auf den neusten Stand gebracht. Eine Erweiterung der Hafenfläche soll zudem Platz für neue Betriebsansiedlungen bieten, wodurch die Anzahl der Arbeitsplätze an diesem Standort weiter steigt.

Leben in Wien

Ob zum Studieren, für den Jobeinstieg oder einfach um eine neue Karriererichtung einzuschlagen – Wien ist eine attraktive und beliebte Stadt, mit einer durchweg hohen Lebensqualität. Hierfür sorgt nicht nur der hohe Anteil an Grünflächen, die für diverse Aktivitäten genutzt werden, sondern auch die spürbare Gemütlichkeit, die von der Stadt ausstrahlt. Die typischen Wiener Kaffeehäuser gehören zum Leben in Wien einfach dazu und sind bei Einheimischen ebenso beliebt wie bei Touristen. Auch bei herzhaften Speisen ist Wien kulinarisch ein Erlebnis und für jeden Geschmack etwas dabei.

Wahl des Stadtteils

Auf der Suche nach der passenden Wohnung ist in Wien der Einsatz eines Immobilienmaklers sinnvoll, wenn die eigenen Wünsche möglichst erfüllt werden sollen. Wohnungen die privat angeboten werden, sind schwieriger zu finden aber vorhanden. Junge Menschen zieht es meistens in die inneren Stadtbezirke, wohingegen die Außenbezirke mehr für jene zu bieten haben, die auf der Suche nach einem Haus sind. Im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten gilt Wien dabei noch als recht mieterfreundlich. Dadurch, dass viele Wohnungen noch im Besitz der Stadt sind, werden die Mietpreise nicht derart nach oben getrieben wie in vielen anderen europäischen Städten.

Lebenswerteste Stadt

Dass Wien als Stadt wunderschön ist und auch das Leben in dieser Stadt sehr schön ist, würden die Wiener Einwohner jederzeit bestätigen. Doch eine Studie bezeugt auch im Vergleich mit anderen Städten, dass Wien weltweit die Stadt mit der höchsten Lebensqualität ist. Und diese Auszeichnung hat Wien bereits mehrere Jahre in Folge erhalten. Hierzu trägt wohl die Kombination aus mehreren Faktoren bei, wie zum Beispiel dem vergleichsweise preiswerten Wohnraum, dem ausgezeichneten kulturellen Angebot und der hervorragenden Infrastruktur. Die Krankenversorgung und die Bewertung der Schulen nimmt ebenfalls Einfluss auf das Ergebnis der Studie. Ein äußerst hoher Prozentsatz der Wiener Bevölkerung empfindet außerdem die öffentliche Sicherheit als sehr gut, was ebenfalls einen Beitrag zur als sehr hoch eingestuften Lebensqualität beiträgt.

Jobmesse Career Calling in Wien

Am 18.10.2017 ist es wieder so weit: die Jobmesse Career Calling öffnet auf dem Messegelände Wien ihre Tore. Von 10-18 Uhr bietet sich hier Studierenden, Absolventen und Young Professionals die Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen und den zukünftigen Arbeitgeber zu finden. Die 130 bis 160 Aussteller stammen von sowohl nationalen als auch internationalen Unternehmen und bieten hauptsächlich Praktika und Jobs für Interessenten aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Naturwissenschaft an. Die Career Calling hat neben Jobs aber noch einiges mehr zu bieten. Vorträge, Unternehmenspräsentationen und Expertengespräche zu verschiedenen Themen machen den Messebesuch zu einem noch lohnenswerteren Ereignis. Hier erhalten die Berufseinsteiger Tipps zur vorteilhaften Selbstpräsentation im Bewerbungsprozess, über Einstiegsmöglichkeiten bei verschiedenen Unternehmen und den Umgang mit dem Thema Gehalt. Der Einstiegsvortrag behandelt das Thema Networking auf der Messe, was ein wichtiger Zweck der Messe ist und von den Besuchern und Besucherinnen unbedingt genutzt werden sollte.

Abgerundet wird das Angebot durch einige Messe-Extras, die ebenfalls kostenfrei in Anspruch genommen werden können. Dabei handelt es sich beispielsweise um die Fotocorner, in der sich die Messebesucher ablichten lassen können. Ein professionelles Bewerbungsfoto ist essentiell, da der erste Eindruck bei einer Bewerbung enorm wichtig ist. Für weitere Fragen zum Bewerbungsprozess gibt es einen Messestand des Career Services, an dem sich Mitarbeiter der Career Center der WU, TU Wien und BOKU zur Beantwortung sämtlicher Fragen zur Verfügung stellen. Eine besonders interessante Möglichkeit bietet auch die Speed Networking Area. Nach vorheriger Anmeldung und dem Einsenden des Lebenslaufs besteht die Chance, zu einem der Speed-Interviews eingeladen zu werden. Am Nachmittag finden in der Speed Networking Area erste kurze Vorstellungsgespräche statt und Bewerber und Unternehmen können sich innerhalb von acht Minuten kennenlernen.

Die Career Calling bietet also dem Studierenden sowie dem Young Professional zahlreiche Vorteile, sei es auf der Suche nach einem Praktikum oder dem ersten Jobwechsel nach dem bereits erfolgten Berufseinstieg.

Arbeitslosigkeit im Südwesten Deutschlands: ein Grund zur Sorge?

Die Zahlen der Agentur für Arbeit in Stuttgart zeigen die aktuelle Arbeitssituation in der Region: im August war ein Anstieg um 5,8% im Vergleich zum Vormonat zu verzeichnen. Doch müssen sich Unternehmen und Arbeitssuchende über diese Tatsache Gedanken machen? Auf den ersten Blick scheint diese Messung alarmierend, aber wenn man etwas in die Tief geht, erkennt man die wahren Gründe dahinter.

Sommertief als normales Phänomen

Der verhältnismäßig harmlose Grund für die angestiegene Arbeitslosigkeit ist das sogenannte Sommertief. In dieser Zeit im Jahr schließen Azubis vermehrt ihre Ausbildung ab und andere Jugendliche warten auf den Beginn ihrer Ausbildung im September, stehen also erstmal ohne Beschäftigungsstelle da. Oft ist dies jedoch nur ein temporärer Zustand, wie auch statistische Erhebungen in der Vergangenheit gezeigt haben. Die Befürchtung, keinen Ausbildungsplatz zu bekommen, ist derzeit in Stuttgart relativ unberechtigt. Die Zahl der nicht vermittelten Bewerber lag dieses Jahr knapp 11% unter der des letzten Jahres. Trotzdem haben viele Unternehmen im Gegenzug zunehmend Probleme Azubis für ihre Ausbildungsstellen zu finden. Grund dafür sei nach eigenen Angaben ein Desinteresse an aus der Mode kommenden Branchen. Auch das Anstreben höherer Bildungs- und Abschlussgrade sei ein vorherrschender Grund. Viele junge Menschen tendieren nach dem Abitur eher zu einem Studium als zu einer Ausbildung.

Zooming out: Der Stuttgarter Arbeitsmarkt im Gesamtbild

Eine klare Entwarnung gibt auch die komplette Betrachtung aller Zahlen der Agentur für Arbeit. Vergleicht man den aktuellen Monat mit dem August des letzten Jahres, erkennt man die trügerische Tücke des Sommertiefs: die Anzahl der Arbeitslosen ist um ganze 7% zurückgegangen. Zudem gibt es derzeit knapp 1500 neue gemeldete Arbeitsstellen in Stuttgart, was für Jobsuchende einige hochkarätige Chancen parat hält. Wer also derzeit auf der Suche nach einem Job ist, wird in Stuttgart garantiert bald fündig werden. Besonders die Automobilindustrie ist in Baden-Württembergs Hauptstadt sehr stark vertreten und Arbeitgeber wie Porsche oder Daimler sind auf der Jobbörse stets ganz vorne mit dabei.

Aktuelle Jobs in Wien