Jobsuche
(Jobtitel, Firmenname oder ID)
(Stadt oder Postleitzahl)
Familie & Beruf vereinbaren

Familie & Beruf vereinbaren

Familie und Beruf vereinbaren - Tipps, die Ihnen dabei helfen, diese Herausforderung zu schaffen.

Was ist gelebte Wertschätzung?

CPIMAGE:24522|iStock_88062659_XLARGE_300x200

Wertschätzung bezeichnet die positive Bewertung eines anderen Menschen und ist eine innere Haltung. Wertschätzung fängt bei sich selbst an, bezieht sich also auf das eigene Wesen, aber auch auf andere Menschen, Tiere, Pflanzen bis hin zum Größeren Ganzen.

Lesen Sie mehr

Hilfe, es ist Montag

CPIMAGE:24504|montagsblues

Montag, einer der sieben Tage der Woche. Eigentlich ein Tag wie jeder andere, könnte man meinen. Doch viele Arbeitgeber hegen eine über Generationen entwickelte Abneigung, ja sogar ein regelrechtes Gefühl der Verachtung, für Montage. Wer kennt das nicht: es ist Montagmorgen und die Motivation lässt auf sich warten. Müde und lustlos schleppen Sie sich ins Büro. Das erholsame Wochenende war wieder einmal viel zu kurz. Doch tun wir dem Montag Unrecht? Hat er nicht eine bessere Behandlung verdient? Ja, das hat er definitiv. So schaffen Sie es durch jeden Montag.

Lesen Sie mehr

Wertewelten Arbeiten 4.0

CPIMAGE:24470|arbeit

Man kann wissenschaftlich nachweisen, dass es Tätigkeiten gibt, die der einen Person langfristig Energie bringt, der anderen jedoch Energie kostet. Die Persönlichkeitstypologie von Carl Gustav Jung und der darauf basierte Myers Briggs Typenindikator (Instrument zur Selbst- und Menschenkenntnis) liefert hierzu interessante und wichtige Erkenntnisse, wann die Arbeit zur Belastung werden kann.

Lesen Sie mehr

Selbstcoaching – Endlich zur Entscheidung kommen

CPIMAGE:24466|selbstcoaching_schlick

Längeres Hin- und Her-Wälzen von Optionen führt häufig dazu, dass Menschen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Auch nach Gesprächen mit Freunden und gemeinsamer Suche nach den passenden Lösungen, bleibt das Gefühl keine Entscheidung treffen zu können. Wer aus dem Dilemma aussteigen will, kann sich vertrauensvoll an einen Coach wenden, oder es erst einmal mit einem Selbstcoaching probieren. Daniela Schlick, Karrierecoach stellt hier eine einfache Methode zur Entscheidungsfindung vor.

Lesen Sie mehr

Digitale Nomaden

CPIMAGE:24458|Digitale Nomaden_b2c

Ein Leben abseits des herkömmlichen Angestelltenverhältnisses mit mehr Erfüllung und Selbstbestimmung – davon träumen viele. Sebastian Kühn, Autor von „Handbuch für digitale Nomaden. Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten“ lebt diesen Traum. Er hat den Schritt in die ortsunabhängige Selbstständigkeit gewagt und auch geschafft. Er lebt und arbeitet als ortsunabhängiger Unternehmer seit 2012 unter anderem in Shanghai. Nun möchte er sein Wissen in seinem praxisorientierten Nachschlagewerk weitergeben.

Lesen Sie mehr

Burn-IN statt Burn-OUT

CPIMAGE:24449|BurnIn_Galler

Herbert Freudenberger, deutsch-amerikanischer klinischer Psychologe und Psychoanalytiker (1926-1999) betrachtet Burnout als einen Zustand der Erschöpfung und Frustration, verursacht durch unrealistische Erwartungen. Er definiert Burnout als einen Energieverschleiß, eine Erschöpfung aufgrund von Überforderungen, die von innen oder außen (Familie, Arbeit, Freunde, Liebhaber, Wertesystem oder Gesellschaft) kommen kann und einer Person Energie, Bewältigungsmechanismen und innere Kraft kosten kann. Burnout ist ein Gefühlszustand, der begleitet ist von übermäßigem Stress und der schließlich persönliche Motivationen, Einstellungen und Verhalten beeinflusst. (Quelle Freudenberger, 1994, Coachconcept-Online “Burnout“)

Lesen Sie mehr

Potenzialentfaltung

CPIMAGE:24366|potenzialentfaltung

Begeisterung ist der Zustand, dass jemand von Freude und Erregung erfüllt wird, weil er etwas sehr beeindruckend, gut oder interessant findet.

Lesen Sie mehr

Machen Sie das Jahr 2016 zum Jahr des Weglassens

CPIMAGE:24334|weglassen

Üblicherweise heißt etwas „besser machen“ meist, Neues hinzuzufügen. Für Manager heißt das in der Praxis, zusätzliche Programme, zusätzliche Produkte, zusätzliche Verfahren hinzuzufügen. Für Politiker zusätzliche Gesetze hinzuzufügen. In der Persönlichkeitsentwicklung heißt es, etwas dazuzulernen.

Lesen Sie mehr

Machen Sie das Jahr 2016 zum Jahr der Achtsamkeit

CPIMAGE:24329|achtsamkeit

Es geht darum, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Wir leben zu viel in der Anspannung und zu wenig in der Entspannung. Wir leben zu viel in der Schnelligkeit und zu wenig in der Langsamkeit. Wir leben zu viel in der Hektik und zu wenig in der Muße. Wir leben zu viel in der Unachtsamkeit und zu wenig in der Achtsamkeit. Wir leben zu viel in der Vergangenheit oder in der Zukunft und zu wenig in der Gegenwart und im Hier und Jetzt. Dabei findet das Leben immer nur JETZT statt.

Lesen Sie mehr

3 Übungen zum Selbstcoaching

CPIMAGE:24320|selbstcoaching

Unser Verstand ist ein Sicherheitsbeamter. Er fordert uns zwar heraus und provoziert uns, aber ohne Verstand ist keine Weiterentwicklung möglich. Der Verstand findet immer Antworten – auf jede Frage. Unser Verstand muss durch Fragen geführt werden.

Lesen Sie mehr

Machen Sie das Jahr 2016 zum Jahr des Umdenkens

CPIMAGE:24312|umdenken

Wenn Ihre Jobsituation nicht so ist, wie Sie sich das wünschen, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie ändern die Situation oder Ihre Einstellung. Selbst wenn Sie die äußeren Umstände nicht ändern können, so können Sie doch Ihre Einstellung zu ihnen ändern. Jeder Mensch entscheidet selbst, ob er sich von Jobabsagen demotivieren oder frustrieren lässt, ob er seine Arbeitskollegen als nervige Konkurrenz oder als Partner sieht oder ob eine Reklamation bloß Ärger oder hilfreiche Rückmeldung bedeutet. Ein und dieselbe Situation ist offen für eine Vielzahl von Interpretationen.

Lesen Sie mehr

Karriere neu denken

CPIMAGE:24293|karriere_neu_denken

Heute geht es in der Arbeit um mehr als darum möglichst viel Geld zu verdienen, sich bedingungslos durchzukämpfen oder gar maximales Prestige und höchstmöglichen Status auf Kosten anderer zu erlangen, ist sich die Autorin des Buches „Karriere neu denken“, Johanna Zugmann sicher. Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten transformiert. Vor allem die digitale Revolution mit Computer und Mobiltelefonie hat Wirtschaft, Gesellschaft und unseren Alltag nachhaltig verändert. Im Büro wird fast ausschließlich über den Computer kommuniziert, es wird erwartet, dass man rund um die Uhr erreichbar ist. Aus Mitarbeiterperspektive bedeutet das „neue Arbeiten“ mehr Flexibilität, die Grenzen zwischen Privat und Beruf verschwimmen immer mehr. Die Arbeit gibt den Rhythmus unseres Lebens vor.

Lesen Sie mehr

Selbstcoaching - Achtsamkeitscheck

CPIMAGE:24285|achtsamkeit

Die WHO ist sicher, dass Stress die größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts ist. Viele Belastungen kehren täglich wieder. Dieselben Menschen, Situationen, Reize, Aufgaben, Sorgen und Ängste stressen uns. Betroffene büßen Lebensfreude, Tatendrang und Energie ein. Daniela Schlick, Karriereexpertin wird häufig mit den sehnlichsten Wünschen gestresster Menschen konfrontiert: Gelassenheit, innere Balance und ein guten Umgang mit sich selbst, werden hier sehr häufig genannt. Ein Weg aus dem Teufelskreis führt über Achtsamkeit, weiß die Beraterin und stellt in diesem Artikel eine Methode zum Selbstcoaching vor.

Lesen Sie mehr

Bruch in der Vita

CPIMAGE:24272|bruch_in_der_vita

Lücken im Lebenslauf können schnell entstehen: längere Arbeitslosigkeit zwischen zwei Jobs, Auszeit vor oder nach dem Studium, Elternkarenz, psychische oder physische Krankheiten und deren Genesung, Pflege eines Angehörigen oder gar Scheidung. All dies kann uns aus der Bahn werfen, ist jedoch nichts Verwerfliches. Doch wie verhalten wir uns im Bewerbungsgespräch?

Lesen Sie mehr

Mehr Sinn in der Arbeit bitte!

CPIMAGE:24251|mehrsinn

Die Arbeit als Ausdruck von Selbstverwirklichung: Der Schweizer Schriftsteller Max Frisch (1911-1991) sagte über die Arbeit, dass die Arbeit die eigentlichste Lebensäußerung ist, die Verwirklichung und Weiterentwicklung des Menschen - ausgeprägt in der Form einer meditativen Versenkung in eine Tätigkeit, das selbstbestimmte und zugleich selbstvergessene Einswerden mit ihr und der Welt, wie wir es aus dem Umfeld etwa des Zen-Buddhismus kennen.

Lesen Sie mehr

Karriere konkret planen – so geht’s

CPIMAGE:24233|karriereplanung

Unter Karriere verstand man in der Vergangenheit den beruflicher Aufstieg und damit verbundene finanzielle Vorteile. Doch Karrierevorstellungen ändern sich von einer Generation zur nächsten. Heutzutage betrachten Arbeitnehmer ihre Laufbahn ganzheitlich. Die berufliche Situation muss zum Leben passen.

Lesen Sie mehr

Mein Lebensabschnittsjob

CPIMAGE:24221|Vielfalt

Es ist ein Auslaufmodell: Die lebenslange Festanstellung bei ein und demselben Arbeitgeber mit Golden Handshake und Firmenschlüssel zur Verabschiedung in die Pension werden Menschen, die heute in den Arbeitsmarkt einsteigen, nur mehr aus Erzählungen kennen. Vielmehr findet man sich in einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt immer häufiger kurzfristige Anstellungen, Projektangebote oder Jobs, die zwar am Papier für die Ewigkeit gedacht sind, den eigenen Vorstellungen aber schon nach ein paar Jahren nicht mehr entsprechen.

Lesen Sie mehr

Alleinsein und Muße als Kraftquelle

CPIMAGE:24191|alleinsein

Die Leistungsgesellschaft erlaubt kein Nichtstun: In den meisten Unternehmen ist es weitaus besser für die Karriere, immer beschäftigt zu wirken, permanent seine E-Mails zu checken, ständig erreichbar zu sein, von einem Termin zum nächsten zu hetzen und „Sorry, hab keine Zeit, bin im Stress“ als Standardsatz zu verwenden als zehn Minuten aus dem Fenster zu schauen und die Wolken zu beobachten.

Lesen Sie mehr

Der achtsame Weg zum Erfolg

CPIMAGE:24125|mindfulness

Achtsamkeit (engl. mindfulness) ist eine besondere Form der Aufmerksamkeit. Achtsamkeit ist die Fähigkeit, bewusst zu sein, in jedem Augenblick im Hier und Jetzt wirklich präsent zu sein und jeden Moment wahrzunehmen. Unser heutiger, immer schneller werdender Lebensstil wirkt jedoch genau entgegengesetzt: Er verführt uns dazu, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun und in Gedanken zwei Schritte im Voraus zu leben.

Lesen Sie mehr

Entspannungstipps für den Arbeitsalltag

CPIMAGE:24113|entspannungstipps

Um dem Arbeitsalltag zu entkommen, braucht es nicht immer einen 14-tägigen Urlaub im Süden. Schon kleine Auszeiten reichen aus, um neue Energie zu tanken. Kennzeichen für dringenden Erholungsbedarf können u.a. Einschlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Muskelverspannungen oder Kopfschmerzen sein, erläutert Gesundheitspsychologin Claudia Bauernhuber von der Praxis Wendepunkt in Graz.

Lesen Sie mehr

Loading...